Vulva 3.0

17.08.2016 – 21Uhr – Kleines Bali

Anschließende Diskussion mit Dr. med. Marion Hulverscheidt.

Deutschland 2014, 79 Minuten

Ein Dokumentarfilm von Ulrike Zimmermann und Claudia Richarz.

Vulva_Plakat_mittel

Inhalt:

“ “Das Zeigen der Vulva vertreibt Bären und Löwen, lässt den Weizen höher wachsen, beruhigt Sturmfluten und Dämonen haben Angst davor. Der Teufel läuft weg. Das Zeigen der Vulva rettet die Welt.”

Dieses kraftvolle Bild des weiblichen Genitales ist leider nicht in unserer Vorstellung verankert. Zwar scheint es, dass Nacktheit kein Tabu mehr ist, doch ist die Abbildung des weiblichen Geschlechts nach wie vor irritierend und mit vielfältigen Verboten belegt. Jahrzehnte der Retusche in den Medien, Anti-Pornografiekampagnen und Abbildungsverbote führen zu einem öffentlichen Bild der Vulva, das wenig mit ihrer Realität zu tun hat. Es herrscht das „Schönheitsideal der Unsichtbarkeit“.

Der Film beginnt in einer dermatologischen Praxis in Köln. Bella Joy lässt ihre Schamlippen aufspritzen und feiert das Ergebnis …. In ihrem unaufgeregten Dokumentarfilm gelingt es Claudia Richarz und Ulrike Zimmermann, dem pikanten und stellenweise todtraurigen Thema auch komische Seiten abzugewinnen – und die Vielfalt weiblicher Körper zu feiern.

Es geht um die Repräsentation und die Modellierungen des weiblichen Genitales, anatomische Irrtümer, Zensur, Beschneidung durch Photoshop und Laserskalpelle sowie die Schönheit und Einzigartigkeit des weiblichen Wollustorgans. Mit dabei sind: Mithu Sanyal, Claudia Gehrke, Laura Méritt, Wilfried Schneider, Angelika Beck und viele Andere.“ (MMM Film Zimmermann & Co GmbH)

Pressestimmen:

  • “… die Dokumentation markiert einen weiteren Schritt in die sexuelle Unabhängigkeit. … herrlich erheiternd … Es sind unterschwellige Motivlagen und unbewusste Handlungsweisen, die Zimmermann und Richarz mit ihrer so unterhaltsamen wie schockierenden Doku sehr geschickt ans Licht der Öffentlichkeit bringen …” (Ruth Schneeberger, süddeutsche.de)
  • “… sowohl Frauen als auch Männer sollten sich das Werk dringend einmal zu Gemüte führen. … Claudia Richarz und Ulrike Zimmermann haben wunderbare Frauen vor der Kamera zusammengebracht, die voll charmanten Selbstbewusstseins erklären, wieso wir anscheinend die Vulva vor lauter Nacktheit nicht sehen …” (cutrin, filmosophie.com)

Festivalteilnahmen/Auszeichnungen (Auswahl):

  • 64. Filmfestspiele Berlin
  • Italien 6th Venice Human Rights Film Festival
  • Berlin & Beyond Festival in San Francisco
  • Das internationale Frauenfilmfestival Filmmor – Türkei / Istambul
  • International Queer Film Festival Lesbisch Schwule Filmtage (14.-19.10.2014)  Hamburg

Trailer: