Desire will set you free

21. September – 21 Uhr – Kleines Bali

Deutschland 2015, 92 Minuten FSK 16
OmU: Engl., Dt., Hebr., Arab. mit dt. UT

Ein Film von Yony Leyser
Mit Amber Benson, Yony Leyser, Tim Fabian Hoffmann, Chloé Griffin, Anton Andreew

231_desire_poster_webInhalt:

„Der junge amerikanische Schriftsteller Ezra (Yony Leyser) wohnt seit ein paar Jahren in Berlin und genießt dort das aufregende und pulsierende Nachtleben: Drogen, endlose Clubtouren und hemmungsloser Sex – jede Nacht in Berlin scheint das Versprechen der absoluten Freiheit zu sein.

Eines Abends lernt er in einer Kneipe Sasha (Tim Fabian Hoffmann) kennen, der vor ein paar Monaten aus Russland nach Berlin gekommen ist und jetzt hier als Stricher arbeitet. Die beiden verbringen die Nacht miteinander, und Ezra zeigt Sasha die queere Untergrundszene Berlins. Sasha ist sofort fasziniert von dieser hedonistischen Welt, in der es scheinbar keine Grenzen und kein Morgen gibt. Je mehr Sasha in diese Welt eintaucht, desto stärker spürt er seine innersten Wünsche, die er bislang vor seinen Mitmenschen verborgen hat. Er startet einen Neuanfang. Doch welche Position hat Ezra darin?“ (missingFILMs)

Pressestimmen:

Desire Will Set You Free ist Yony Leysers neuestes Projekt: so etwas wie eine fiktionale, aber durchaus realistische Zeitkapsel der aktuellen Berliner Underground-Szene. Die Dreharbeiten sind bereits abgeschlossen, aber Yony versucht gerade über eine Kickstarter-Kampagne die Postproduktion zu finanzieren. Während Yony sich für seine letzte Doku William S. Burroughs – The Man Within strikt auf der Dokumentarebene bewegt hat, macht er sich bei Desire Will Set You Free frei vom Genrezwang. Er spielt eine Hauptrolle, vermischt Biographisches mit Autobiographischem und erzählt eine Art Coming-of-Age-Story mit Statisten wie Peaches, Nina Hagen und Rummelsnuff. Nachdem wir Yony gebeten haben, uns einen exklusiven Trailer zu schneiden, haben wir uns letzte Woche kurz mit ihm auf die Couch gesetzt, um zu hören, warum dieses Projekt es unbedingt vom chaotischen Materialhaufen zum fertigen Film schaffen sollte.“ (Vice)

Festivalteilnahmen/Auszeichnungen (Auswahl):

  • 2015 Montreal World Film Festival (World Premiere)
  • 2015 Florence Queer Festival (Opening Night Film)
  • 2016 Max Ophüls Preis, Saarbrücken (Deutsche Premiere)
  • 2016 Transgender Film Festival, Kiel
  • 2016 Queer Film Festival, München
  • 2016 Umbrella – Innsbrucker Queerfilmtage, Innsbruck
  • 2016 TLV Festival Tel Aviv

Trailer: