7 Göttinnen

21.Dezember 2016 – 18:30 Uhr – Kleines Bali

Indien, Deutschland, 2015
Ein Film von Pan Nalin. Mit Rajshri Deshpande, Tannishtha Chatterjee
115 Minuten

filmplakatInhalt:

„Mit 7 GÖTTINNEN präsentiert Pan Nalin – der mit seinem Film Samsara einen Welterfolg feierte – ein mitreißendes „weibliches Buddy-Movie“. Was zunächst wie die indische Antwort auf Filme wie Brautalarm aussehen mag, entwickelt sich zu einer wilden Achterbahnfahrt der Emotionen und zu einem starken und bewegenden Statement, das nicht nur „gleiches Recht für alle“ einfordert, sondern auch für die Kraft von Freundschaft und Zusammenhalt und das Festhalten an eigenen Überzeugungen steht. In den Fokus seines Films rückt Pan Nalin dabei sieben junge Frauen, die althergebrachte Traditionen und Gesellschaftsstrukturen herausfordern und angreifen und jenseits aller Klischees und Vorurteile ein neues und modernes Indien im Aufbruch repräsentieren.“ (THIMFILM)

Pressestimmen:

  • „Das indische Kino wird von männlichen Heldenfiguren dominiert, während Frauen viel zu oft in stereotypen Nebenrollen als Mütter oder Geliebte auf der Leinwand zu sehen sind. Und auch im Alltag des Subkontinentes müssen Frauen zu oft Diskriminierungen hinnehmen und sich Misshandlungen und Herabwürdigungen erwehren, was längst auch seinen Weg in die weltweite Presse gefunden hat. Während die Politik in Indien immer noch zu zaghaft an einem Umdenken arbeitet, ist es höchste Zeit für einen Film, in dem die Damen des Landes zu Wort kommen und ihrer Wut und Unzufriedenheit freien Lauf lassen können. Regisseur Pan Nalin („Valley of Flowers“, „Samsara“) setzt sich in seiner Tragikkomödie „7 Göttinnen“ aber nicht voller Bitterkeit mit dem ernsten Themenkomplex der Diskriminierung des weiblichen Geschlechts auseinander, sondern erzählt vielmehr eine menschlich-humorvolle Geschichte von sieben modernen Inderinnen, die zusammenkommen, um miteinander zu feiern, Erfahrungen auszutauschen und sich gegenseitig Mut zuzusprechen.“ (http://www.filmstarts.de)
  • „Freida und ihre Freundinnen sind keine Figuren im herkömmlichen Sinn, mit komplizierten Motivationen und eigensinnigen Wünschen. Sie sind wandelnde (Anti-)Thesen in einem agitatorischen Film. Als solcher hat ‚7 Göttinnen‘ seinen Rang und geht er auch zu Recht um die Welt.“ (Bert Rebhandl. Frankfurter Allgemeine Zeitung)

Festivalteilnahmen/Auszeichnungen (Auswahl):

  • Publikumspreis auf dem Toronto International Film Festival 2015.
  • Publikumspreis auf dem Internationalen Filmfestival von Rom.

Trailer: