Out in the Dark

15. Mai 2013 – Kleines Bali – 19:00 Uhr

Der palästinensische Student Nimr und der israelische Anwalt Roy treffen sich in einem Nachtclub in Tel Aviv. Sofort herrscht zwischen den jungen Männern eine intensive Verbindung, die den Film von der ersten Minute elektrisiert. Nimr ist zerrissen zwischen einer Familie, die ihn wegen seiner Homosexualität und seines Partners umbringen würde, erführe sie davon – und einem Israel, das ihn nicht anerkennt. Die Situation des Heimatlosen spitzt sich zu, als Nimr sein Studenten-Visum für Israel entzogen wird. So unmittelbar greifbar und emotional wie in diesem Liebesdrama wurde der israelisch-palästinensische Konflikt selten erzählt.

Eröffnungsfilm Jüdisches Filmfestival Berlin
(2. Mai 2013 im Kino Arsenal)
– Filmfest Hamburg
– „Bester Spielfilm“ 28. Haifa Int. Filmfest – Israel
– Thessaloniki Int. Filmfestival – Griechenland
– Rio de Janeiro Int. Filmfest – Brasilien
– Toronto Int. Filmfestival – Kanada