Veranstaltungsreihe: „Zwischen Straight Acting & Tuntentum“ – Die Vielfältigkeit Schwuler* Identität(en) und Männlichkeit(en)

Liebe Leser*innen,

Hinter dem Titel der Veranstaltungsreihe  steckt  der Wunsch gemeinsam herauszufinden, wie vielfältig schwules* Leben sein kann und sein darf.

Die Bezeichnung „Straight acting“ (sinngemäße Übersetzung: „Heteroverhalten“) bezeichnet eine Auftretensweise von homosexuellen Männern, die in schwulen Kreisen mit heterosexuellem Rollenverhalten assoziiert wird. Die Bezeichnung löst unter schwulen* Männern Kontroversen aus, die eng mit der jeweiligen Akzeptanz bestimmter queerfeministischer Theorien verbunden sind.

Unabhängig von der Akzeptanz der Bezeichnung trägt das Verhalten selbst dazu bei, dem Klischee entgegenzuwirken, dass schwule Männer „weiblich“ seien, stärkt aber gleichzeitig Klischees darüber, welches Verhalten „männlich“ bzw. „weiblich“ sei. Die daraus resultierenden Folgen sind, dass vermeintlich „feminin“ wirkende Männer in schwulen* Räumen, wie Dating-Apps, mit der Aussage konfrontiert sind, sie seien nicht männlich genug. Schwulen* Trans*Männern wird die Daseinsberechtigung in diesen Räumen gänzlich abgesprochen. Die binäre Geschlechterordnung samt einschränkender Klischees und Stereotypen werden weiter reproduziert.

Weiterlesen…

 

Offene Sprechstunde bei der Trans*Beratung Kassel

Die offene Sprechstunde ist geeignet, um erste oder konkrete Fragen zu klären oder um unser Beratungsteam kennenzulernen und/oder eine Terminabsprache für ein ausführlicheres Gespräch zu treffen.
Eine vorherige Anmeldung ist nicht notwendig.
Wartezeiten und Begegnungen mit anderen Ratsuchenden im Warteraum sind zu erwarten. Für Kaffee und Tee während des Wartens ist gesorgt.

Unser Beratungsangebot ist kostenlos und offen sowohl für  trans*Personen, Personen, die sich fragen, ob sie vielleicht trans* sind, An- und Zugehörige, wie auch Personen, die beruflich mit dem Thema trans* in Berührung kommen.

Termine: 19.09.2019, 17.10.2019, jeweils 16:00-18:00 Uhr 

 

 

Grundlagenschulung zu sexueller und geschlechtlicher Vielfalt

Die Grundlagenschulung „Queer(Einstieg)“ ist eine Veranstaltung der Landesfachstelle Hessen „Queere Jugendarbeit“ und findet in Kooperation mit dem LSBT*IQ Netzwerk Nordhessen und dem Jugendbildungswerk Landkreis Kassel statt.

Queere Jugendliche haben mit besonderen Herausforderungen umzugehen, da sie einer heterosexuellen Norm nicht entsprechen und hierdurch erhöhtem sozialen Druck ausgesetzt sind. Die Jugendarbeit sollte daher die speziellen Bedarfe dieser Jugendlichen kennen, um sie adäquat in ihrer Coming-out Phase unterstützen und bei der Entwicklung ihrer sexuellen oder geschlechtlichen Identität begleiten zu können.
Die Grundlagenschulung „Queer(Einstieg)“ der Landesfachstelle Hessen „Queere Jugendarbeit“ findet in Kooperation mit dem Jugendbildungswerk des Landkreises Kassel und dem LSBT*IQ Netzwerk Nordhessen statt. Die Grundlagenschulung soll ehrenamtliche Jugendleiter_innen, Vorstandsmitglieder, Multiplikator_innen und Hauptamtliche aus der Jugendarbeit durch die Vermittlung von Wissen und Handlungskompetenzen bei der Öffnung der Jugendarbeit im Hinblick auf queere Jugendliche unterstützen. Es sollen so bestehende Hürden, die schwulen, lesbischen, bisexuellen und trans* Jugendlichen die Teilhabe an den Angeboten der Jugendarbeit erschweren, abgebaut werden. Hierzu werden verschiedene Themen und Perspektiven behandelt.
Die Schulungen finden an zwei Terminen statt, können alle einzeln besucht werden und sind kostenlos.

 

Wer
Die Grundlagenschulung richtet sich an Ehrenamtliche und Hauptamtliche der Jugendarbeit sowie Multiplikator_innen.

Wann und wo
Einführung
23. September 2019, 10:00-13:00 Uhr
Kulturbahnhof Kassel, Südflügel
Raum 11 (barrierefrei)
Franz-Ulrich-Str. 6
34117 Kassel
Anmeldung online bis 16. September 2019

Coming-out in der Jugendarbeit
23. September 2019, 14:00-17:00 Uhr
Kulturbahnhof Kassel, Südflügel
Raum 11 (barrierefrei)
Franz-Ulrich-Str. 6
34117 Kassel
Anmeldung online bis 16. September 2019

Queere Themen in der Bildungsarbeit
29. Oktober 2019, 10:00-13:00 Uhr
Kulturbahnhof Kassel, Südflügel
Raum 11 (barrierefrei)
Franz-Ulrich-Str. 6
34117 Kassel
Anmeldung online bis 22. Oktober 2019

Umgang mit Homo- und Transfeindlichkeit in
der Jugendarbeit
29. Oktober 2019, 14:00-17:00 Uhr
Kulturbahnhof Kassel, Südflügel
Raum 11 (barrierefrei)
Franz-Ulrich-Str. 6
34117 Kassel
Anmeldung online bis 22. Oktober 2019

 

Der Flyer kann hier eingesehen werden.

 

Voguing Tanz-Workshop CSD|Pride Kassel

Voguing ist eine Tanzstil, bei dem Freiheit, Kreativität, Vielfalt und der gegenseitige Respekt im Vordergrund stehen. In der afroamerikanischen und Latino LGBTQ Szene in Harlem-New York der 60er Jahre entstanden, war „Voguing“ eine Möglichkeit, sich kreativ und frei auszudrücken.

In diesem Workshop lernt ihr die Basics kennen, welche neben Runway und Posing die sogenannten „5 Elements“ sind: Handsperformance, Catwalk, Duckwalk, Spin & Dip, Floorperformance. Ziel ist es, sich mit Hilfe dieser Elemente zu präsentieren, experimentieren, improvisieren und der Kreativität freien Lauf zu lassen.

Zero absolvierte seine Tanzausbildung an der Akademie für zeitgenössischen Tanz in Berlin. Als Tänzer und Choreograf ist er deutschlandweit tätig. Er war Gründungsmitglied des „House of melody“, der ersten Kompanie, die das Voguing hierzulande erfolgreich etabliert hat.

Der Workshop ist kostenlos & open for all genders.
Anmeldung unter: zora-bleibt@riseup.net

Wann? 17.8.2019 17-19 Uhr
Wo? Malala Mädchenzentrum, Mittelgasse 22 , Kassel

 

Finanziert wird die Veranstaltung von dem LSBT*IQ Netzwerk Nordhessen. Dieses  Kooperationsprojekt der AIDS-Hilfe Kassel e. V. und dem Arbeitskreis Gemeindenahe Gesundheitsversorgung – AKGG gGmbH wird gefördert durch das Hessische Sozialministerium.

 

Ersatztermin: Fitness zur Stärkung der Rückenmuskulatur

Seminar für Menschen mit HIV

Mittwoch, 28. August 2019 (Ersatztermin)

von 14.30 bis 18.30 Uhr

in der Aids-Hilfe Kassel

Leitung: Gudrun Hahn – Personal Trainerin

Rückenfitness ist eine verbreitete Methode, um Rückenschmerzen zu behandeln oder präventiv zu bekämpfen. Neben praktischen Übungen zur Mobilisierung und Stärkung des Rückens wird ebenfalls theoretisch vermittelt, wie Rückenschmerzen vorgebeugt werden kann.

 

Für Verpflegung während des Tages wird gesorgt. Da die Anzahl der Teilnehmer*innen begrenzt ist, bitten wir um eine verbindliche Anmeldung bis zum Montag, 16.08. Die Anmeldung kann schriftlich, telefonisch oder per Mail erfolgen.

Aids-Hilfe Kassel, Barbara Passolt

Telefon: 0561/ 97 97 59 15
Motzstr. 1
34117 Kassel
barbara.passolt@kassel.aidshilfe.de

Mit freundlicher Unterstützung der Daimler BKK

 

Queerfilm Kassel 2019: Before Stonewall

Salzgeber & Company Medien

21.08.2019 – 21:00 Uhr – Kleines Bali

USA 1984
Ein Film von Greta Schiller, Robert Rosenberg und Andrea Weiss
Mit Rita Mae Brown, Maua Adele Ajanaku, Red Jordan Arobateau
englische OmU: Englisch mit deutschen Untertiteln
FSK 12, 87 Min

Der Aufstand in der New Yorker Bar Stonewall-Inn am frühen Morgen des 28. Juni 1969 gilt als Ur-sprungsmythos des schwul-lesbischen Aktivismus im Kampf um eigene Rechte und gesellschaftliche Anerkennung – und wird heute auf der ganzen Welt am Christopher-Street-Day gefeiert. War Stonewall aber tatsächlich der Urknall homosexuellen Selbstbewusstseins? Greta Schiller zeigt mit ihrem Dokumentarfilm aus dem Jahr 1984, dass auch dieses zentrale Ereignis eine Vorgeschichte hatte und in die aufgeheizte politische Stimmung der 1960er Jahre eingebettet werden muss. Anhand von Fotografien, Filmausschnitten und Zeitzeugeninterviews gewährt BEFORE STONEWALL Einblicke in die Lebenswirklichkeiten US-amerikanischer Homosexueller von den 1920er Jahren an. So wird deutlich, dass die Zeit vor Stonewall eine manchmal beschwingt schöne, ansonsten jedoch überaus angespannte Zeit für Schwule und Lesben war. Die Möglichkeit zu einem selbstbestimmten Leben, wie es LGBTs heute zumindest in Teilen der westlichen Welt führen können, ist auch dem mutigen Engagement der Protagonisten von damals zu verdanken.

Trailer: https://www.youtube.com/watch?v=8EQZcGfxF8U

Es gelten die normalen Preise der Filmladen l Bali l Gloria -Kinos im kleinen Bali (http://filmladen.de/).

 

Langzeit(über)leben mit HIV

Datum: 19. September 2019 Uhrzeit: 18-21 Uhr

Referent: Siegfried Schwarze
Moderation: Annette Piecha

Ort: AIDS-Hilfe Kassel e.V.

 

Menschen, die schon viele Jahre mit HIV leben, wissen: Es ist nicht immer leicht! Zu den Auswirkungen von HIV und den Medikamenten kommen irgendwann auch die Zeichen des Alters dazu. Wir wollen darüber reden, was jede Person tun kann um diese Auswirkungen auf das Leben so gering wie möglich zu halten. Damit auch Menschen mit HIV ein gutes und langes Leben haben.

Es gibt einen kleinen Imbiss und Getränke. Damit wir besser planen können, freuen wir uns über vorherige Anmeldung unter infokassel.aidshilfe.de. Gerne kann aber auch spontan vorbeigekommen werden.

 

Mit freundlicher Unterstützung durch eine Spende der Firma Gilead Sciences GmbH

 

 

Queerfilm 2019: Postcards From London

Salzgeber & Company Medien

17.07.2019 – 21Uhr – Kleines Bali

UK 2018
Ein Film von Steve McLean
Mit Harris Dickinson, Leonardo Salerni, Trevor Cooper u.w.
OmU: Englische Originalfassung mit deutschen Untertiteln
90 Minuten

Der bildhübsche Kleinstadtjunge Jim kommt nach London, um in der großen Stadt sein Glück zu finden. Doch schon in der ersten Nacht wird er ausgeraubt und muss auf der Straße übernachten. Dort hört er von „The Raconteurs“, einer Gruppe von feingeistigen Männer-Escorts mit enzyklopädischem Wissen über die schönen Künste, die sich auf das geschliffene Gespräch vor und nach dem Sex spezialisiert haben. Jim schließt sich den Jungs an und steigt schnell vom naiven Anfänger zur gefragten Begleitung und Künstler-Muse auf. Mit seinem Aussehen könnte er es sogar zum größten Stricher-Star bringen, den London je gesehen hat. Wenn er nur nicht unter dem Stendhal-Syndrom leiden würden, das ihn beim Anblick wahrer Kunst in Ohnmacht und in Tableau vivants seines Lieblingsmalers Caravaggio fallen lässt. Doch Jims Übersensibilität eröffnet ihm auch ganz neue Möglichkeiten …

Regisseur Steve McLean siedelt seine selbstironische Ode an die Kunst der käuflichen Liebe in einem hochstilisierten Soho der Gegenwart an, in dem Escorts als die einzig wahren Träger schwuler Kulturgeschichte gelten. Jims Coming-of-Age-Geschichte ist eng verwoben mit queeren Filmklassikern wie Pasolinis „Accatone“, Fassbinders „Querelle“ und Van Sants „My Own Private Idaho“. Wichtigste Bezugspersonen sind aber Caravaggio – der erste Maler, der es wagte, Bettler und Huren zu Heiligen zu machen – und Derek Jarman, der das Leben des Künstlers kühn verfilmte. In der Hauptrolle glänzt der britische Nachwuchsstar Harris Dickinson, der seit Eliza Hittmans preisgekröntem Jugenddrama „Beach Rats“ (2017) zu einem der aufregendsten Darsteller seiner Generation zählt.

Trailer: https://www.youtube.com/watch?v=TZB5dDsikkI

Es gelten die normalen Preise der Filmladen l Bali l Gloria-Kinos im kleinen Bali (http://filmladen.de/).

 

CSD | Pride Kassel 2019

Liebe Queers, Gays, trans Menschen, Lesben, Bi-Sexuelle, Aces, Pansexuelle, Enbies, Intergeschlechtliche, Allies, lieber Regenbogen, liebe Bunte!

Es ist Zeit in der Tradition von Stonewall auf die Straße zu gehen. Kassel wieder bunt zu färben, für gleiche Recht und Pflichten zu demonstrieren. Kurzum: Es ist wieder CSD in Kassel.

Von einem Zusammenschluss aus Einzelpersonen und Gruppen organisiert, wird also unsere Stadt am 17.8.2019 wieder bunt.

Ab 12 Uhr treffen wir uns auf dem Kulturbahnhofsplatz,
13 Uhr geht die Demo los,
gegen 14 Uhr treffen wir auf dem Königsplatz zur Abschlusskundgebung ein, wo es auch Infostände geben wird.

Um 19:30 Uhr verzaubert euch die Veranstaltung Lesen für Queer in der Caricatura Bar, welche anschließend in der Cari-Bar in einer Regenbogenparty mündet.

Der Abend wird ab 21 Uhr von einer Sonder-SinnLust gekrönt!

Dieser CSD ist ein DIY-Projekt von Einzelpersonen und Gruppierungen und lebt von den Ideen, die ihr mitbringt! Die Möglichkeiten zum Mitmachen, findet Ihr hier: http://aidshilfe-kassel.de/wir-wollen-keine-grenzen/

Weitere Infos kommen mit der Zeit – bis dahin ladet kräftig Menschen ein, teilt die Veranstaltung und basteltet Euch schon mal Schilder, Transparente und wundervolle Outfits! ♥

Mehr Infos zum CSD | Pride Kassel 2019 findet Ihr u.a. …
…auf Facebook: https://www.facebook.com/kasselpride/
…bei Instagram: https://www.instagram.com/csdkassel/
…bei Twitter: https://twitter.com/kasselpride2019